Schmerztherapie

Schmerz, das wohl älteste Symptom aller Erkrankungen oder Verletzungen, hat lange nicht die gebührende Aufmerksamkeit von der Medizin bekommen. Glücklicherweise hat sich das in den letzten Jahren deutlich geändert, sodass es heute in der Schweiz einen eigenen Fähigkeitsausweis für interventionelle Schmerztherapie gibt.

Ziel dieser Subspezialität ist die Abklärung und Behandlung von Schmerzzuständen verschiedener Ursachen. Die häufigsten Ursachen sind muskuloskeletal (Wirbelsäule, Arthose, postoperative Zustände) oder in Zusammenhang mit Tumorerkrankungen. Aber auch Druchblutungsprobleme oder Nervenstörungen können problematische Schmerzen auslösen.

Die Methoden der Schmerztherapie sind vielschichtig. Medikamente sind dabei nur ein Teil, während manuelle Medizin, Physiotherapie, Rehabilitation und phsychotherapeutische Strategien auch regelmässig zum Einsatz kommen.